Zeitungsbericht zur Renovierung

 

Altheimer Lebensmittel-Lädchen nimmt Formen an

Renovierung Katja Fischer und Felicitas Schulke legen sich ins Zeug, damit ihr Geschäft noch im Frühjahr öffnen kann

Münster-Altheim Zwei Frauen sind in Altheim seit einigen Wochen ziemlich im Stress. Katja Fischer und Felicitas Schulke bereiten nämlich in der Altheimer Kirchstraße im Ortskern die Eröffnung des "Altheimer Lädchens" vor. "An manchen Tagen fühlen wir uns wie richtige Putzfrauen", sagen die beiden. Ohne die Hilfe von gelernten Handwerkern geht es dann aber doch nicht. Schließlich soll der Lebensmittel-Laden noch im Frühjahr eröffnet werden.
Mancher Passant bleibt schon jetzt vor den Schaufenstern stehen, um den Frauen beim Werkeln zuzusehen. Sie stellen Regale auf, die sie teilweise gebraucht gekauft haben, streichen und bekleben diese. Dann muss wieder aufgeräumt, gesäubert und geputzt werden. Die beiden Frauen sind in ihren Vierzigern und täglich auf der Baustelle eingespannt. Neben all der körperlichen Arbeit müssen die künftigen Ladenbetreiber auch schon für das eigentliche Geschäft vorplanen. Dabei will man mit Rewe-Nahkauf zusammenarbeiten. 

Die Altheimer sollen so rasch wie möglich einen kleinen Lebensmittel-Markt im Ortskern bekommen. So mancher hat den beiden Frauen bereits versichert, zum Einkaufen in das neue Lädchen zu kommen. "Wir hoffen, dass dies dann auch der Fall ist", sagt Fischer, die in Groß-Zimmern wohnt und schon Erfahrung als Verkäuferin mitbringt. Ihre künftige Kollegin wohnt dagegen in Altheim und hat sogar Betriebswirtschaft studiert. "Wir schaffen das mit dem Altheimer Lädchen", lautet ihr gemeinsames Credo. 

Obwohl die Gemeinde während des Ausbaus der Kirchstraße wiederholt besondere Verlosungsaktionen veranstaltet hat, damit die Altheimer auch weiterhin dort einkaufen, musste der vorherige Pächter seinen Laden aufgeben. Im Münsterer Rathaus ist man natürlich daran interessiert, dass eine Nahversorgung mit Lebensmitteln auch in Altheim gewährleistet ist. 
Im Laden fielen außerdem einige bauliche und technische Veränderungen an: So mussten neue elektrische Leitungen installiert und Brandschutz-Auflagen erfüllt werden. Bei der Gemeinde haben die Frauen schon um die Erlaubnis gebeten, während den Öffnungszeiten Autofahrern das Kurzzeit-Parken vor dem Geschäft in der Kirchstraße zu erlauben. Altheim ist zwar mit rund 3000 Einwohnern noch gut überschaubar, aber viele Kunden wollen keine längeren Anmarschwege auf sich nehmen und mit dem Auto vorfahren. 

Im Lädchen sollen außer Lebensmitteln auch Obst und Gemüse verkauft werden. Auch ein Backstand mit Broten und frischem Kleingebäck soll einen festen Platz erhalten. Wann genau der Laden seine Türen für die Kunden öffnet, wollen die beiden Frauen noch nicht sagen, um sich nicht unnötig unter Zeitdruck zu setzen. Michael Prasch

 
 
Altheimer Lebensmittel-Lädchen nimmt Formen an
Felicitas Schulte (links) und Katja Fischer sind in Altheim mit Eifer bei der Arbeit. Sie wollen im alten Ortskern in den nächsten Wochen einen Lebensmittel-Markt unter der Bezeichnung "Altheimer Lädchen" eröffnen.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!